Noch
7
Plätze
verfügbar
Als Gast buchen
René Niemann, Leiter Nachfolgeplanung V-BANK AG

René Niemann, Leiter Nachfolgeplanung V-BANK AG

ONLINE-Event: "Nießbrauch-Depot: Eine Million Euro clever an die nächste Generation übertragen."

ZUM THEMA
Geschenkt ist geschenkt“, dieses Kindergartenprinzip kennt jeder, bei der Vermögensnachfolge gilt das allerdings nur bedingt. Hier macht die Art der Schenkung einen kapitalen Unterschied. Gerade für Unternehmer gibt es viele Möglichkeiten, privates wie betriebliches Vermögen auf die nächste(n) Generation(en) zu übertragen, wie Poollösungen oder Stiftungen.

Ein für viele unbekannter Weg ist das „Nießbrauch-Depot“: Nießbrauch ist im Immobilienkontext ein fester Begriff. Ein ähnliches Prinzip gibt es bei Aktien, Fonds und Co. – und die sind wesentlich leichter zu übertragen. Schenkt beispielsweise ein Unternehmer Wertpapiere an seine Tochter und behält sich gleichzeitig das Recht auf die Erträge der im Depot befindlichen Wertpapiere zurück, kann die Schenkungssteuer aufgrund des vorbehaltenen Nießbrauchs erheblich niedriger sein oder sogar komplett wegfallen. Nießbrauch-Depots können schon bei deutlich niedrigeren Summen sinnvoll sein. In keinem Fall sind sie ein Weg auf den letzten Drücker. Denn je höher die statistische Lebenserwartung des Schenkers ist, desto höher ist der Kapitalwert des Nießbrauchs, der den Wert des zu übertragenen Vermögens reduziert.

Für die optimale Vermögensnachfolge ist es entscheidend, das Große und Ganze im Blick zu haben. Hier geht es vor allem um Fragestellungen, die die rechts- und steuerberatenden Berufe sowie Vermögenverwalter betreffen. Für Unternehmer kommt erschwerend hinzu, dass die privaten mit den betrieblichen Belangen abgestimmt sein müssen.

René Niemann, Leiter Vermögennachfolge bei der V-BANK, erklärt aus seiner  jahrelangen Beratungspraxis, worauf es bei der  Vermögensnachfolgeplanung ankommt, damit am Ende das hart erarbeitet Vermögen dort landet, wo es hin soll.

Moderiert wird der Event von manager-magazin-Redakteur Mark Böschen: Studium der Sinologie und Politikwissenschaft in Hamburg und Peking. Seit August 2010 Redakteur beim manager magazin. Schwerpunkte: Geldanlage und Finanzmärkte.

ÜBER DEN REFERENTEN & DAS UNTERNEHMEN
René Niemann
studierte Wirtschaftsrecht mit den Schwerpunkten Zivil- und Steuerrecht und schrieb wissenschaftliche Arbeiten über internationale Vermögensnachfolge sowie Vermögensnachfolge bei Familienunternehmen. Zusätzlich verfügt der aus Norddeutschland stammende unabhängige Experte über diverse Weiterbildungen, wie zum Testamentsvollstrecker oder Senior Estate Planner. Der Jurist und Bankkaufmann war zuvor viele Jahre bei Großbanken in verschiedenen Fach- und Führungspositionen, zuletzt als Leiter im Bereich Vermögensnachfolgeplanung, tätig.

Die V-BANK AG ist Depot- und Abwicklungsbank für unabhängige Vermögensverwalter und fokussiert sich ausschließlich auf dieses Geschäftsmodell. Über 450 Geschäftspartnern vertrauten ihre Ende 2020 mehr als 30.500 Mandantendepots mit einem Vermögen von 25,5 Milliarden Euro an. Als Marktführer wurde die V-BANK von Vermögensverwaltern zur besten Depotbank Deutschlands 2021 gewählt. Zudem gehört das Unternehmen zu den TOP 100 der innovativsten Mittelständler in Deutschland.


ABLAUF
17:30 Uhr Begrüßung
17:35 Uhr Impulsvortrag & moderiertes Gespräch
18:10 Uhr Fragen aus dem Publikum per Chat
18:30 Uhr Ende des Livestreams

Die TEILNAHME an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Einen Tag vor Beginn des Online-Event erhalten Sie einen Link, der Ihnen eine Teilnahme per Teams (ohne System-Installation) ermöglicht. Als Browser empfehlen wir Mozilla Firefox.

Sie können vorab per Mail oder während des Vortrags schriftlich Fragen per Chat stellen.